Ideen Formen Kunst

Wilhelm Bollwerk stellt sich in der Reihe 

„Vor Ort – Künstler aus Bocholt“  

im Stadtmuseum Bocholt vor

 

Ideen formen Kunst

Designentwürfe - Skulpturen - Silberarbeiten

 
Ausstellung vom 28. Juni 2015 bis einschließlich 16. August 2015

 

 

 

Bild: Fahrradskulptur aus Wabendraht

 

 

Die Ausstellung im Stadtmuseum zeigt eine Auswahl von Skulpturen, Silberarbeiten und  frühen - bislang noch nicht öffentlich gezeigten - Design-Entwürfen aus den 50-er  und 60-er Jahren.

Beruf und Hobby bilden für Wilhelm Bollwerk stets eine Einheit – sowohl im beruflichen wie  im privaten Leben.

Nach seinem Abschluß als Dipl.-Ing. Textildesign an der Fachhochschule Niederrhein in Mönchengladbach nahm er Aufgaben in der Textilindustrie wahr. Eine Tätigkeit, die seine Farbsicherheit, Kreativität und Umsichtigkeit herausforderte. Diese Fähigkeiten kamen auch 

seinem privaten Interesse an der Bildenden Kunst entgegen. Eine zweite Ausbildung als Uhr- und Optikermeister folgte aufgrund seines Eintritts in das Bocholter Juweliergeschäft M. B. Hermeier. Hier konnte er zahlreiche Entwürfe für die eigene Goldschmiede verwirklichen.

Getreu dem Motto von Wilhelm Bollwerk „Nicht das Alter macht phantasielos, sondern die Phantasielosigkeit macht alt“ hat er nach seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben und neben seiner Tätigkeit als Maler begonnen, Skulpturen, u. a.  aus Sandstein und aus Wabendraht zu schaffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eröffnung und Einführung:

Sonntag, 28. Juni 2015,

11 Uhr