Aktuelle Ausstellung

LUCY VOLLBRECHT-BÜSCHLEPP

Rückschau auf ein Künstlerinnenleben

Ausstellung bis zum 21. Januar 2018

 

 

Bild: „Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Senfkorn...“ (Mt. 13,31), Glasfenster in der Turmkapelle der Kirche St. Martini in Wesel, Betonglas, Ausführung: Hein Derix, Werkstätten für Glasmalerei, Mosaiken und Restaurierungen, Kevelaer, 800 (untere Breite) x 600 cm, 1961/62, Foto: B. Reichenberg, Bocholt.

 

 


Die Künstlerin Lucy Vollbrecht-Büschlepp wäre am 20. Dezember 100 Jahre alt geworden.

Sie studierte nach dem Abitur am Bocholter Mariengymnasium an der Folkwangschule in Essen Graphik und Malerei. Die Graphik führte sie zu den Arbeitsgebieten Glas, Textil, Mosaik und Bronze. Hinzu kam die Collage.
Eine große Fülle von  Arbeiten findet sich im öffentlichen und privaten Raum: in Kirchen, Klöstern, Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden, als Bildstöcke, in Bildersammlungen...

Lucy Vollbrecht-Büschlepp wandte sich in ihrem künstlerischen Schaffen mehr und mehr dem Sakralen zu, nicht zuletzt deshalb, weil Kunst für sie wesentlich die Frage nach dem Sinn menschlichen Lebens einschloß. Die theologisch-philosophische Frage nach dem Grund und nach der Ordnung der Dinge wurde zu einem zentralen Thema der Künstlerin. Für Lucy Vollbrecht-Büschlepp war Kunst stets Ausdruck der Liebe zur Schöpfung.

In einer Sonderausstellung im Stadtmuseum und im gegenüberliegenden Kunsthaus werden Werke der Künstlerin im Original aus dem Besitz der Museumsträger und aus privatem Besitz gezeigt. Darüber hinaus werden in der Ausstellung einige weitere Arbeiten aus öffentlichen Gebäuden oder Privatbesitz in photographischen Wiedergaben dokumentiert.

 

 

 

 

 

 

 

 


Eröffnung und Einführung:

Sonntag, 17. Dezember 2017, 11 Uhr im Kunsthaus Bocholt, Osterstr. 69


Bitte beachten Sie, dass das Stadtmuseum vom 24. bis 26. Dezember 2017 sowie zu Silvester und Neujahr geschlossen ist.