Weltliteratur zum Sehen

"Weltliteratur zum Sehen"

Ausgewählte graphische Arbeiten zu Themen der Weltliteratur von 

Salvador Dali, Pablo Picasso, Max Ernst, Joan Miró, Henri Matisse, Marc Chagall und Max Beckmann

Ausstellung vom 23. Oktober 2016 bis 10. Januar 2017

 

 

 

 

Künstler sehen Literatur - Graphische Arbeiten zu Themen der Weltliteratur

Worte werden in Bilder übersetzt. Der Betrachter kann über das Bild einen zusätzlichen Bezug zum literarischen Werk gewinnen. Gezeigt werden:

Salvador Dali:
Farbheliogravuren mit Holzschnitt von 1969 zu „Alice im Wunderland“ (Lewis Caroll)
Kaltnadelradierungen von 1968/69 zu „Faust“ (Goethe)
Farbholzstiche von 1960 zu „Die Göttliche Komödie“ (Dante)

Pablo Picasso:
Radierung von 1949 zu „Carmen“ (Prosper/Mérimée)
Lithographien von 1950 zu „De mémoire d‘ homme“ (Tristan Tzara)


Max Ernst:

Farblithographien von 1964 zu „Les chiens ont soif“ (Jacques Prévert)

Farblithographien von 1970 zu „Wunderhorn“ (Lewis Caroll)

Farblithographien von 1969 zu „Dent prompte“ (René Char)

Joan Miró:

Farblithographien von 1975 zu „Maravillas“ (Rafael Alberti)

Henri Matisse:

Lithographien von 1945/46 zu Poésies Antillaises (Charles Antoine Nau)
Weichgrundradierungen von 1934 zu „Ulysses“ (James Joyce)

 

Marc Chagall:

Radierung von 1927/30 zu „Die Fabeln“ (La Fontaine)
Radierungen von 1923/27 zu „Die toten Seelen“ (Nicolai Gogol)
Farblithographien von 1956/60 zur Bibel

 

Max Beckmann:

Lithographien von 1937 zu „Der Mensch ist kein Haustier“ (Stefan Lackner)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eröffnung und Einführung
Marlene Lipski, Wesel
Sonntag, 23. Oktober 2016, 11 Uhr

Finissage zur Ausstellung
am Sonntag, 8.Januar 2017, 11 Uhr, ebenfalls mit Marlene Lipski